Startseite


Ev.-Luth. Kirchengemeinde Tarp

Spenden • Kontakte • Impressum • Kirchengemeinderat

          Mitteilungen
 

Startseite

Gottesdienste

Termine

Mitteilungen

Kirche

Gemeindeprofil

Konfirmanden

Kinder & Jugend

Kindergärten

"Wir helfen Kindern"

Senioren

Waldfriedhof

Tagespresse

Dokumente/Archiv

Linksammlung

Kontakte

Impressum

Spenden

 

 

Sie sind hier: Startseite/Mitteilungen/

Aus dem allgemeinen Gemeindeleben

Gemeinsames Bibellesen im Hausbibelkreis

Ferienspaß im Kerzenhuus Steinfeld

Ein bunter Blumenstrauß

Begrüßungsgottesdienst

 

Gemeinsames Bibellesen im Hausbibelkreis

Der Hausbibelkreis trifft sich regelmäßig um 19:00 Uhr am ersten Montag im Monat in der ev. Seniorentagesstätte, Im Wiesengrund 1 zum gemeinsamen Lesen in der Bibel und Austausch darüber. Fällt der erste Montag auf einen Feiertag, treffen wir uns am zweiten Montag. Hierzu sind alle Interessierten herzlich willkommen. Das nächste Treffen ist am Monat dem 9. April. Nähere Information bei Frau Ursula Gesk, Tel.: 04638-7248.

Besuche zum Geburtstag

Liebe Kirchengemeindemitglieder,
ein Geburtstag ist etwas ganz Besonderes, für kleine Kinder genauso wie für Senioren. Viele Menschen in unserer Gemeinde erreichen ein hohes Alter. Der Weg dahin ist nicht immer leicht: Sie haben Gutes und Schlechtes, Fröhliches und Trauriges erlebt. Gerne kommen wir vom Besuchsdienstkreis und bringen Ihnen die Glück- und Segenswünsche von der Kirchengemeinde. Am liebsten machen wir das persönlich, denn wir genießen die spannenden Begegnungen, die sich daraus ergeben und freuen uns über Bekanntschaften, die wir sonst nicht hätten. Und dennoch: Es sind zu viele und wir zu wenige. Deswegen werden wir Sie ab Mai 2018 nur noch zu den „Runden Geburtstagen“ (80, 85, 90, ab 91 jedes Jahr) besuchen.

Wenn Sie dazwischen oder überhaupt einen Besuch oder ein Gespräch wünschen, sprechen Sie uns oder Pastorin Löwenstrom gerne an!

Sind Sie aufgeschlossen, haben Sie Lust, uns im Besuchsdienstkreis zu unterstützen, dann melden Sie sich bitte bei Pastorin Löwenstrom.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Team vom Besuchsdienstkreis

---------------------------------------------------------------------------

Kein Gebet
war am Freitag 02.03.2018, dem Weltgebetstag, im Flensburger Tageblatt zu lesen.

Leider musste der Gottesdienst in Tarp, zu dem das Weltgebetstags-Team (WGT) dieses Mal in die Kath. Kirche St. Martin eingeladen hatte, wegen der winterlichen Witterung abgesagt werden, was das WTG-Team sehr bedauert.

„Gottes Schöpfung ist sehr gut“! (Genesis, 1 - 2, 3) stand über dem Weltgebetstag, dessen Liturgie Frauen aus Surinam vorbereitet hatten. Das Team freute sich darauf, den Gottesdienstbesuchern Surinam, das kleinste Land des großen Kontinents Südamerikas,

nördlich von Brasilien, mit seinen rund 540.000 Einwohnern vorzustellen. Denn es lohnt sich, Surinam, das halb so groß wie Deutschland ist, genauer anzusehen. Geprägt von einer Vielfalt an Ethnien und Religionen, seinen reichen Bodenschätzen – Gold, Öl, Bauxit –, einer üppigen Fauna und Flora, einem tiefen, unberührten Regenwald, der 90 % der Fläche des Landes bedeckt, wirkt wie ein Paradies. Eine heile Welt? Mit Nichten. Das kleine Land hat mit vielschichtigen Umwelt- und wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen. Durch den massiven Goldabbau – legal und illegal – wird das Trinkwasser mit Quecksilber verseucht, Regenwald wird gerodet. Soziale Konflikte um Land und Einkommen sind die Folge. Die Rechte der Frauen und Mädchen sind nicht geschützt. Das führt zu Schulabbruch, Drogenkonsum, Missbrauch, sexueller Gewalt und Prostitution. Mit Blick auf die globale Situation setzten sich Frauenorganisationen und Engagierte weltweit für Frauenprojekte

ein, um Abhilfe zu schaffen. Gottesdienstbesucher sind am Weltgebetstag aufgerufen, mit ihrer Kollekte diese Projekte zu unterstützen. Am darauffolgenden sonntäglichen Gottesdienst in St. Martin, zu dem wegen der anhaltenden schlechten Witterungsbedingungen nur wenige Besucher gekommen waren, wandte sich die Küsterin Frau Angela Diehl am Ende des Gottesdienstes an die Besucher, stellte kurz Land und Leute Surinams und deren Situation dar und bat um eine Kollekte.

Das Spendenergebnis betrug 90,- €. Das WGT-Team, dem auch Angela Diehl angehört, sagt herzlichen Dank für die großzügige Spende.

Ihr WGT-Team

04.2018

Ferienspaß mit der ev.-Kirchengemeinde im "Kerzenhuus Steinfeld"

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die ev. Kirchengemeinde Tarp wieder an der von der Gemeinde Tarp ausgeschriebenen Ferienspaßaktion. 35 Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren fuhren, begleitet von sechs erwachsenen Betreuerinnen, am 17. August in das Kerzenhuss nach Steinfeld, einem kleinen Ort in Angeln. Nach fast einstündiger Fahrt waren wir am Ziel. Herr Lappenbusch, der Inhaber, begrüßte die fröhliche Kinderschar, die voller Erwartung war. Aufmerksam und konzentriert folgten sie seinen Erklärungen und Anweisungen. 18 verschiedene Farben in Fässern stehen stets bereit, um sich im konstant auf 62 °C erwärmten Wachsbad im Tunkverfahren „seine“ Kerze zu ziehen. Jedes Kind, auch die Kleinsten, konnte sich in ihren Lieblingsfarben ein Kerzenpaar ziehen. Die größeren Kinder wagten sich dann schon an eine Wachsschale oder an ein Windlicht. Es erfordert viel Geduld, bis der dünne Faden, der Docht, mit Wachs beschichtet zur Kerze wird, denn zwischen den Tauchgängen liegt jeweils eine Minute Wartezeit, damit das Wachs abkühlt. Die Kinder waren mit viel Eifer dabei, stellten sich immer wieder geduldig für den nächsten Tauchgang an und freuten sich über das Wachsen ihrer Kunstwerke, die zum Schluss dann noch mit Zauberwachs verziert wurden. Während die Kerzen zum Abkühlen aufgehängt waren, wurde ein Quiz über die Entstehung. die Entwicklung und das Alter der Kerze veranstaltet. Dass es die ersten Kerzen schon vor mehr als 5000 Jahren gegeben hat, hat die Kinder dann doch in Erstaunen versetzt. Ein Eis zur Belohnung rundete einen gelungenen Nachmittag ab.

Kerzenhuus

Ein Dankeschön unserem Busfahrer Herrn Peper von der Firma Bölck, der uns sicher von Tür zu Tür brachte.

In diesem Jahr konnte Frau Pastorin Kristina Löwenstrom die Aktion nicht begleiten, da sie im Mutterschaftsurlaub ist.

Das Betreuerteam:
Anke Gall, Anja Sommer, Ingrid Brömel, Claudia Law, Magret Branding und Ursula Gesk (verantwortlich für Org. u. Durchführung)

10.2017

Ein bunter Blumenstrauß: 50 Jahre Kirchengemeinde Tarp
Am 23. Juni 1967 wurde die Gründung der Kirchengemeinde Tarp amtlich besiegelt. Seit dem sind 50 Jahre vergangen. Am 25. Juni 2017 hat die Kirchengemeinde dies in einem Gottesdienst festlich gefeiert. Musikalisch wurden wir von dem Posaunenchor begleitet und auch der Kinderchor sang für uns ein Lied. Es wurden Grußworte von vergangenen Pastoren verlesen (Klaus Overath, Enno Vierck, Bernd Neitzel), die es alle drei bedauerten, nicht persönlich anwesend sein zu können. Pastor Steffen, der als Militärpfarrer hier tätig war, hat uns mit seiner Anwesenheit erfreut und Klaus Karstens – ein Urtarper – hat uns mit einigen Anekdoten über Pastoren und Kirche zum Lachen gebracht. Die evangelische Gemeinde präsentierte sich aber nicht isoliert, der Bürgermeister Peter Hopfstock stand für die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Tarp und Gunther „Winky“ Will hatte uns einen Gruß aus der katholischen Kirchengemeinde überbracht.

Durch den Gottesdienst hindurch entstand ein bunter Blumenstrauß, gestaltet von allen Gruppen und Institutionen innerhalb dieser Gemeinde. Bunt und wild – ein Sinnbild für Kirchengemeinde: Nicht immer passt alles perfekt zusammen und manchmal gibt es Streit, manche Blume verwelkt zu früh, dafür sind andere Blüten noch nicht aufgeblüht. Doch wenn alle sich einbringen, dann kann buntes und lebendiges Kirchenleben sein. Der Blumenstrauß zeigt uns: lebendige Kirchengemeinde gab es in Tarp in den letzten 50 Jahren, das gibt es auch jetzt und das wird es hoffentlich auch in Zukunft geben. Eine Kirchengemeinde lebt von den vielen Menschen, die sich auf unterschiedliche Weisen in das Gemeindeleben einbringen.

08.2017

Begrüßungsgottesdienst für Frau Pastorin Löwenstrom in der Tarper Versöhnungskirche

Am 26.02.2016 feierte die Kirchengemeinde Tarp in einem vollbesetzten Gotteshaus den Begrüßungsgottesdienst mit ihrer neuen Pastorin, Frau Kristina Löwenstrom, und der Pröpstin, Frau Carmen Rahlf. Der Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Herr Henning Nickels, begrüßte die beiden Damen sehr herzlich, freut sich doch die Kirchengemeinde Tarp sehr, dass die Vakanz nach dem Weggang von Herrn Pastor Neitzel nur so kurz war. Frau Pastorin Löwenstrom und ihr Ehemann kommen aus Schleswig-Holstein und haben in Göttingen und Berlin studiert. Das Ehepaar hat 2 Kinder im Alter von fünf und zwei Jahren und ist Anfang Februar in das im Eiltempo renovierte Pastorat eingezogen. Der Kirchenchor Sörup-Tarp umrahmte den feierlichen Gottesdienst unter anderem mit einem vertonten Segenswunsch und der Jahreslosung für das Jahr 2017 und Frau Pröpstin Rahlf wünschte der neuen Pastorin für ihren Dienst in unserer Gemeinde alles Gute, viel Kraft und Gottes Segen. Nach dem Gottesdienst war bei einer reichhaltigen Kaffeetafel Zeit für Gespräche, waren doch Vertreter der kommunalen Gemeinde, der dänischen und der katholischen Gemeinde und der Sternregion gekommen, die neue Kollegin zu begrüßen.

Elisabeth Marx

04.2017

Stand: 17.03.2017